So funktioniert es...

Informationen für Restaurantgäste und Gastronom*Innen

1. Schritt:

In der Weihnachtszeit Essen gehen

Ihr besucht in der Adventszeit eines unserer teilnehmenden Restaurants/Cafés/Bar...

2. Schritt:

Einen Euro extra bezahlen 

Wir erhöhen eure Rechnung um einen Euro auf freiwilliger Basis...

3. Schritt:

Straßenkindern in Bangladesch helfen

Diese Spende kommt zu 100 Prozent Straßenkindern in Bangladesch zu Gute.

Information für Restaurantgäste

Die Idee
Die Idee zu dieser Spendenaktion haben wir aus England. Dort kümmert sich „StreetSmart – Helping Homeless People“ schon seit über 20 Jahren um Obdachlose und hat dort ein riesiges Netzwerk an Restaurants, Cafés und Hotels aufgebaut, die gemeinsam Jahr für Jahr in der Weihnachtszeit Gelder für den guten Zweck sammeln. 

 
Premiere in Würzburg - jetzt kommt der Weihnachtseuro in deine Stadt...
In der Weihnachtszeit 2020 haben wir in Würzburg Premiere gefeiert und 2021 waren wir schon in acht weiteren Städten und konnten viele Gastro-Kolleg*Innen für die Aktion gewinnen. Nach diesem sehr erfolgreichen Start werden wir über die nächsten Jahre das Netzwerk in und außerhalb Würzburgs weiter ausbauen. Helft uns dabei, den Weihnachtseuro auch in eure Stadt zu bringen.

So funktioniert es
In den teilnehmenden Restaurants und Cafés werden wir euch auf eurer Rechnung einen freiwilligen Spendenbetrag von 1 Euro aufschlagen. Tischkärtchen, Aushänge und das Personal werden euch auf die Aktion hinweisen. Diese Spende ist freiwillig und wird nach Nachfrage durch die Mitarbeiter*Innen auf eure Rechnung aufgeschlagen. Selbstverständlich könnt ihr dieser Spende widersprechen. Gerne dürft ihr aber auch mehr geben. Hierzu einfach beim Personal im jeweiligen Restaurant/Café Bescheid geben. 

 
Mit einem kleinen Beitrag einen Unterschied machen

Der gespendete Betrag wird vom teilnehmenden Restaurant/Café an den Verein „Give One Back e.V.“ weitergeleitet. Dieser ist der rechtliche und organisatorische Unterbau der Aktion und arbeitet eng mit der Hilfsorganisation LEEDO in Bangladesch zusammen, für die unser Vorstandsmitglied Manu auf freiwilliger Basis aktiv ist. Auch 2022 geht der gesamte Spendenbetrag vom "Weihnachtseuro" 2022 wieder an die Straßenkinder von LEEDO.

Information für Gastronom*Innen

Aufwand und Kosten 

Kosten entstehen für euch als Gastronom*In keine. Da wir selbst Gastronomen sind, haben wir auch den buchhalterischen und organisatorischen Aufwand sehr gering gehalten. 
Ihr teilt in eurem elektronischen Kassensystem der Spendenaktion eine Taste zu und so könnt ihr bei jedem Gast, der mitmachen möchte, den Weihnachtseuro ganz einfach dazubuchen. Am Ende des Tages bekommt ihr dann wie gewohnt auf eurem Tagesbon/Z-Bon die Aufstellung über Speisen, Getränke, etc. und einen separaten Posten für die Spendenaktion. Am Ende des Monates überweist ihr den gesamten Spendenbetrag an den Verein „Give One Back e.V.“ und wir leiten diesen an unsere Partnerorganisation weiter. 
Wenn ihr die Aktion nicht über euer Kassensystem laufen lassen wollt, können wir euch auch mit einer gebrandeten und gesicherten Spendendose ausstatten.

 

Einrichtung des Systems 

Wir helfen euch selbstverständlich bei technischen und administrativen Fragen zur Einrichtung des Kassensystems und der Verwaltung/Abrechnung der Spendengelder. Des Weiteren werden sämtliche Info- und Werbematerialien von uns kostenlos zur Verfügung gestellt. 

 

Transparenz gegenüber euren Kund*Innen

Während des Aktionszeitraums (Weihnachtszeit) legen wir auf den Tischen kleine Aufsteller aus, die auf die Aktion und die Bedingungen hinweisen. Ebenso können im Restaurant Plakate angebracht werden. Es ist uns sehr wichtig, dass die Gäste transparent über die Aktion informiert werden. Die Spende ist freiwillig und jeder Gast kann selbstverständlich freiwillig entscheiden, ob er oder sie mitmachen möchte (oder aber ein bisschen mehr spenden). 

 

Bekommen die Mitarbeiter*Innen jetzt weniger Trinkgeld? 

Die Erfahrungsberichten aus den teilnehmenden Betrieben haben gezeigt, dass die Spendenaktion keinen Einfluss auf die Höhe des Trinkgeldes des Personals hat. Im Gegenteil, Gäste freuen sich über diese einfache Möglichkeit Gutes zu tun und werden es euch danken.